skip to main content
Kuchlnews Logo

Oblada / Brandbrasse

Die Oblada ist eher flachrückig. Durch ihre Färbung des Schwanzstiels allerdings unverkennbar. Dieser trägt einen schwarzen Fleck, der vorne nd hinten weiß eingefärbt ist. Diese Fische können eine maximale Körperlänge von 30 cm erreichen.

..weiterlesen


Flussaal

Den Flussaal zeichnen, zum Unterschied seiner Artgenossen, seine Brustflossen und der weit hinter den Brustflossen beginnende Flossensaum aus. Der Flussaal ist grünlich-braun gefäbrt, der Bauch gelblich (Grünaal).

..weiterlesen


Buntfarbiger Lippfisch

Die Lippfische (Labridae) sind vielfarbig und zeigen eine große Vielfalt in Größe, Gestalt und Farben.
Lippfische haben eine schlanke, zylinderförmige oder auch hochrückige Gestalt. Kleine Arten sind meist schlank mit zigarrenförmigem, strömungsgünstigem Körper, größere Arten sind hochrückig. Der Körper ist von oft großen Schuppen bedeckt, das Seitenlinienorgan kann gerade, gebogen durchgehend oder unterbrochen sein.

..weiterlesen


Gemeiner Hornhecht

Hornhechte sind lang gestreckte Fische mit schnabelförmig ausgezogenem Ober- und Unterkiefer.
Die Rücken- und Afterflossen sind sehr kurz und auf das Hinterende in unmittelbarer Nachbarschaft der Schwanzflosse beschränkt.

..weiterlesen


Italienischer Taschenkrebs

Der behaarte italienische Taschenkrebs ist hervorragend an die Umgebung in den flachen Algenrasen angepasst und ist somit vor allem dort zu finden.
Mit einer Brustpanzergröße von knapp 10 cmzählt der Italienische Taschenkrebs zu den größeren und kräftigeren Krabben im Mittelmeer.

..weiterlesen


Streifenbarbe

Die Streifenbarbe unterscheidet sich von der Roten Meerbarbe durch das flachere Kopfprofil, eine rote und gelbbraune Längsstreifung des Körpers und eine dunkle Längsstreifung der ersten Rückenflosse.
Die Maximallänge beträgt 40cm, meist bleibt es aber bei 25cm.

..weiterlesen


Blauer Hai

Auffallend ist der blaue Rücken und die sehr langen, sichelförmigen Brustflossen. Die Haut ist fast glatt, mit kleinen Hautzähnen.
Der Blauhai erreicht eine Maximallänge von 4m. Er ist weltweit in allen tropischen bis gemäßigt warmen Meeren verbreitet. Auch im Mittelmeer kommen Blauhaie vor. Blauhaie sind sehr angriffslustig und nachtaktiv. Sie ernähren sich von Schwarmfischen, daneben auch vor Dorschfischen, Dornhaien und Tintenfischen.

..weiterlesen


Sackbrasse

Sackbrassen werden häufig mit ihren Artgenossen, den Rotbrassen verwechselt, da auch sie eine rosa Färbung haben. Allerdings hat der Sackbrassen keinen tiefroten Fleck auf der Brustflosse, weshalb sie leicht zu unterscheiden sind. Auch die Spitzen der Schwanzflossen sind heller gefärbt.
Sackbrassen werden bis zu 75 cm lang (Durchschnitt 30 – 35 cm).

..weiterlesen


Meeraal oder Conger

Meeraale werden oft mit den Flussaalen verwechselt. Sie sind aber aufgrund ihres Flossensaums, der auf der Rückseite knapp hinter dem Brustflossenansatz beginnt, klar zu unterscheiden.
Zudem wird der Meeraal bis zu 3 m lang, was ihn auch erheblich von seinen Süsswasserartgenossen unterscheidet. Seine Haut ist grau, auf der Bauchseite wird sie jedoch wesentlich heller. Auch nicht verwechselt werden darf der Meeraal mit dem „Seeaal“ – Letzterer ist der Dornhai.

..weiterlesen


Seezunge

In Europa gibt es mehrere verwandte Arten, die nur der Fachmann sicher unterscheiden kann und die auch kulinarisch gleichwertig sind.
Unsere Seezunge wird bis zu 70 cm lang.

..weiterlesen


Seiten (27): « 1 2 3 4 5 ... 10 ... 20 ... 22 23 [24] 25 26 27 »