skip to main content
Kuchlnews Logo

Atlantische Makrele

Makrelen sind Hochseefische mit dünnem Schwanzstiel, zwei Rückenflossen und einer kurzen Afterflosse. Der Schwanzstiel hat beiderseits kurze steife Flößchen. Die Bauchflossen setzen knapp hinter den Brustflossen an. Die Makrele ist unverkennbar durch das unregelmäßige dunkle Bänderungsmuster des ansonst blaugrünen Rückens.

..weiterlesen


Goldstriemen

Charakteristisch für den Goldstriemen sind die11 goldgelben Längsstreifen auf den Körperflanken. Sie sind hochrückige Fische und können bis zu 46 cm lang werden. Das Verbreitungsgebiet reicht von der Biskaya bis Südafrika einschließlich des gesamten Mittelmeeres.

..weiterlesen


Ringbrasse

Die Ringelbrasse ist ein hochrückiger Fisch mit einem schwarzen Fleck auf der Schwanzwurzel. Manchmal wird er mit der Oblada verwechselt. Die Maximallänge beträgt 24 cm.

..weiterlesen


Mittelmeermakrele

Die Mittelmeermakrele ist der atlantischen sehr ähnlich unetrscheidet sich aber von dieser durch ihren unregelmäßig befleckten Bauch. Die Maximallänge beträgt 50 cm. Diese Art ist in tropischen und subtropischen Gewässern weltweit verbreitet, in europäischen Gewässern kommt sie von der Biskaya bis zu den Kanaren, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer vor.

..weiterlesen


Kalmar

Kalmare sind mit über 250 Arten die größte Gruppe innerhalb der Kopffüßer. Kalmare sind in der Regel Keilförmig, der Schnabel ist aus Horn. Um den Mund herum befinden sich zehn Fangarme, wobei nur zwei davon länger und schlanker sind. Die restlichen acht sind vollständig mit Saugnäpfen bestückt. Ihre Beute sind Fische, Krebse und andere Weichtiere. Mit den kurzen Armen werden die Fänge richtung Mund geführt.

..weiterlesen


Aal

AalDer Europäische Aal (Anguilla anguilla) ist eine Art der Flussaale und in ganz Europa, Kleinasien und Nordafrika beheimatet. Er hat einen schlangenförmigen, langgestreckten, drehrunden Körper. Die Rücken-, Schwanz- und Afterflosse bilden einen durchgängigen Flossensaum. In der dicken Haut sind sehr kleine Rundschuppen eingebettet. Der europäische Aal hat ein oberständiges Maul, das heißt der Unterkiefer ist etwas länger als der Oberkiefer. Die Färbung auf der Oberseite kann zwischen schwarz und dunkelgrün schwanken, wohingegen die Unterseite von gelb (junger, sog. Gelbaal) bis weiß (erwachsener, sog. Blankaal) variieren kann.

..weiterlesen


Languste

Langusten besitzen zwei lange Fühler. Sie werden im Allgemeinen bis zu 50 cm lang. Ihr Scherenpaar ist eher schwach entwickelt. Zu finden sind sie vor allem in felsigen Küstenzonen. Im Ostatlantik und Mittelmeer lebt die sog. „Gewöhnliche Langust“.

..weiterlesen


Hummer

Hummer sind weltweit verbreitet. Man findet Hummer in Gewässern vor der nordamerikanischen Ostküste, in europäischen Meeren bis hin zu der skandinavischen Westküste und zur iberischen Halbinsel. Auch im Mittelmeer sind Hummer verbereitet.

..weiterlesen


Goldmeeräsche

Die Goldmeeräsche hat auf Wangen und Kiemendeckeln einen goldenen Fleck. Eine wärmeliebende Art, die besonders im Mittelmeergebiet wirtschaftliche Bedeutung hat.

..weiterlesen


Pelamide

Die Pelamide ist durch die lange erste Rückenflosse, die an die zweite anchließt erkennbar. Charakteristisch sind auch die blauen Streifen, die am hinteren Ende des Rückens beginnen und schräg nach vorn unten verlaufen. Pelamide können bis zu 90 cm lang werden – meist bleibt es bei 50 cm. Sie sind im gesamten Ostatlantik vom Skagerrak und Kattegat über die Britischen Inseln bis nach Südafrika verbreitet. Pelamide leben in großen Schwärmen im Freiwasser und ernähren sich von kleineren Fischen. Während den umfangreichen Laichwanderungen werden die meisten Exemplare (meist kleinere) gefangen.

..weiterlesen


Seiten (27): « 1 2 3 4 5 ... 10 ... 20 ... 23 24 [25] 26 27 »