skip to main content
Kuchlnews Logo

Strankerlgulasch

Herzhaft und gut

1 kg breite gelbe Strankerl (Bohnen)
1 große Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
Paprikapulver, Kümmel (ganz)
200 g Kartoffel
Tomatenmark
Gemüsefond
Maizena, 2 TL Olivenöl
Sauer Rahm
Salz, Pfeffer, 2 Chillischoten
Noilly Prat

Je nach Wahl:
2 Paar Putenfrankfurter oder 
1 kg frische Schweinsrippchen
1. 2 TL Olivenöl in einem großen Topf geben, die fein gehackten Zwiebel, den Knoblauch und die gehackte Chilli leicht anschwitzen und Tomatenmark hinzugeben.
Paprikapulver beigeben.

2. Forsch anrösten und mit Noilly Prat ablöschen.

3. Die in ca. 4 cm große Stücke geschnittenen breiten Strankerln in den Topf geben, mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen und halb mit Gemüsefond aufgießen.

4. Die geschälten und geriebenen Kartoffel hinzugeben.

5. Das Gemüse solange dünsten bis es bissfest ist.

6. Etwas Flüssigkeit entnehmen und das Maizena darin auflösen, in den Topf zurückgeben. Wenn sie die richtige Menge erwischt haben, ist das Strankerlgulasch jetzt leicht sämig.

7.Mit dem Sauer Rahm verfahren sie ebenso. Etwas Flüssigkeit entnehmen, Rahm darin auflösen, in den Topf zurück geben.

8. Als Beilage serviere ich entweder Kartoffel, Semmelknödel oder Vollkorn Spiralnudel.

Tipp: Wenn ich auch Fleisch zum Strankerlgulasch haben möchte, dann schneide ich entweder ein Putenfrankfurter hinein oder ich besorge mir beim Metzger meines Vertrauens sogenannte Kettenrippchen vom Schwein um, diese in einer eigenen Sur zu kochen.

Schweinsrippchen in kaltes Wasser legen, mit Pimentkörner, Lorbeer, Salz und zerstossenem Pfeffer und einen Schuß Essig würzen. Die Rippchen solange kochen bis sich das Fleisch leicht vom Knochen lösen lässt.
Danach das Fleisch unter das Strankerlgulsch mischen und zügig servieren.

Link: Der echte Wermuth


comments powered by Disqus